Abschnittsübung - Abschnitt Langkampfen
Autobahnraststätte "Langzeit" in  Angath
Küchenbrand - Unfall auf dem Parkplatz

Freitag, 20.Oktober  2007

Bei starken Schneefall  fand die diesjährige Abschnittsübung des Abschnitt Langkampfen bei der Autobahnraststätte "Landzeit" in Angath statt. Neben den von der ILL angeforderten Wehren aus Angath, Angerberg, Mariastein, Unterlangkampfen, Oberlangkampfen, Niederbreitenbach und die Werksfeuerwehr Sandoz Schaftenau waren auch Bezirksinspektor Stephan Winkler und ABI Manfred Farthofer sowie die Bürgermeister der Gemeinden als Beobachter anwesend.
Übungsannahme war ein Brand im Restaurant mit vermissten Personen sowie ein Unfall auf dem Parkplatz mit Gefahrengut und Personenbergung.
Die FF Niederbreitenbach rückte nach der Alarmierung mit dem "Rüst" und 9 Mann zur Übung über die Autobahn aus.
Dort wurde unsere Wehr zur Bereitstellung einer ATF Gruppe als Reserve und die Bergung von Personen beim Unfall eingeteilt.
5 Personen waren in den PKW´s und waren verletzt. Die Rettung wurde aufgefordert, die Verletzten zu bergen und behandeln.
Gefahrengut wurde von der Ladefläche des Unfall-LKW enfernt und mit Schaum gesichert.
Die Übung verlief trotz des Schneefalls reibungslos.
Als Einsatzleiter war die FF Angath zuständig.

        

          Einsatzleiter  OBI Franz Haselsberger,        Sie können auch miteinander!
          Kommandant der FF Angath                        Rotes Kreuz und Samariterbund              


FF Niederbreitenbach mit LFB

Einsatzleiter der FF Niederbreitenbach, Harald Gerngros erklärt ABI Manfred Farthofer die Lage

Das Schaumlöschgerät wird vorbereitet

und im Einsatz mit Matthias Greiderer und Günther Scholz

ATF in Vorbereitung- Clemens Reider, Bernhard Hintner, Josef Haas

Josef Müller betreut einen Verletzten

Teilnehmende Mannschaften der Gemeinde Langkampfen:        FF NIEDERBREITENBACH

Werksfeuerwehr
SANDOZ   SCHAFTENAU

FF OBERLANGKAMPFEN

FF Unterlangkampfen

 weitere Fotos
Tirol: Bezirk Kufstein: Gesamtübung Abschnitt 4 an der Autobahnraststätte Angath
(Bericht aus www.wax.at )

Jahresabschlussübung mit FF Oberlangkampfen
Zimmerei Feiersinger Klaus
2 Personen vermisst - Gasflasche in Halle

Freitag, 19.Oktober  2007


Aus ungeklärter Ursache brach in der Werkstatt der Fa. Feiersinger ein Brand aus.
Starke Rauchentwicklung verhinderten rasche Löschversuche der Mitarbeiter.
Per ILL wurde die FF Niederbreitenbach verständigt. Beim eintreffen der Wehr stellte Einsatzleiter ABI Manfred Farthofer fest, daß ein Tankwagen nötig ist.
Die FF Oberlangkampfen wurde angefordert und traf auch mit 2 Einsatzfahrzeugen ein.
Mit 2 Atemschutztrupps wurde die Werkstatt durchsucht und rasch 2 Mitarbeiter gerettet. Auch eine Gasflasche wurde sichergestellt.
Der Glühbrand war bald gelöscht. Die umliegenden Häuser sowie der MPreis wurden mit Wasser aus  den Hydranten MPreis bzw. Hydrant Sieberer aus geschützt.
Insgesamt nahmen 51 Mann, inkl. Feuerwehrjugend, an dieser Übung teil.

Danach wurde im Gerätehaus (Alt) noch auf die letzte Hauptübung aus diesem Gebäude angestoßen.
Ein Dank gilt der FF Oberlangkampfen für ihre mustergültige Mithilfe.
Bald nachdem alle Geräte wieder aufgeräumt waren, begann es stark zu schneien!

Das Objekt unserer Übung - die Zimmerei Feiersinger

Unser bewährtes MTF

Feier nach der Übung

im Kameradschaftsraum des alten Gerätehauses

Kommandant Georg Juffinger als "Ober"


Auf dem Autos lag bald der Schnee


Auch die Feuerwehrjugend nahm an der Übung teil.

Hier wird ein Objekt geschützt

2. Herbst - Hauptübung 
Explosion im Keller eines Neubaues
2 Personen vermisst

Freitag, 28.September 2007

Bei Bauarbeiten beim Neubau Schmiedweg gab es im Keller eine Explosion. 2 Personen sind noch im Kellerabteil eingeschlossen. Starke Rauchentwiklung und zur Nachtzeit erfordert Atemschutz.


1. Herbst - Hauptübung
Brand im Keller des neuen Feuerwehrhauses

Freitag, 31.August 2007

Aus Anlass der Firstfeier beim neuen Gerätehauses am Vortag wurde eine Hauptübung
mit Brandannahme im Keller organisiert.
42 Mann waren anwesend.
Mit Atemschutz wurde der "Brand" im Keller gleich gelöscht.
Die umliegenden Häuser wurden geschützt.
Anschließend führte auch die Feuerwehr eine Firstfeier im Rohbau des neuen Gerätehaus
durch. Johann und Anni Haas stellten sich als Griller zur Verfügung.
Als Erinnerung wurde ein Gruppenfoto gemacht.



Hauptübung Neubau

Freitag, 06. Juli 2007

Wieder gut besucht wurde diese verschobene Hauptübung.
Übungsannahme war ein Kellerbrand in einem Neubau, wo noch gefährliche Güter vorhanden sind.
Mit Atemschutz musste in den Keller eingedrungen werden, um Abgängige Personen zu retten.
Die Nachbarn wurden evakuiert und das Gebiet abgesperrt.
MTF mit Schlauchverlegung

Hauptübung Kreith

Freitag, 26. Mai 2007

25 Aktive besuchten diese Hauptübung.
Übungsannahme war ein Waldbrand und Gefährdung eines Brandes bei den Häusern auf der "Kreith".
Um festzustellen, ob es möglich ist, mit dem Hydrant oberhalb der Schottergrube Wasser mittels Relaisschaltung mit der Pumpe zu den Häusern der Kreith zu fördern.

20 B-Schläuche waren notwendig. Es gelang datsächlich, 2 C-Anschlüsse und 1 B-Anschluß mit genug Wasser zu speisen.


Maschinist war Sebastian Juffinger jun.

Die ersten 12 B-Leitungen wurden aus den Fächern des MTF gezogen

Max Haun jun. war mit Julia Fuchs als Funkerin beim Verteiler

An Ort und Stelle wurde die Übungsbesprechung durchgeführt. Auch dabei: ABI Manfred Farthofer

Übung "Cobra" beim Tennisplatz

Mittwoch,16.Mai 2007


Zu einer Übung ausgerückt - bei einem Unfall angelangt.
Kurz nach Beginn der Übung beim Hydranten Einfahrt Ellinger Hermann krachte es auf der Straße.
Eine Mopedlenkerin fuhr einem anhaltenden PKW Lenkerin Hinten auf.
Nachdem die Mopedlenkerin erstversorgt und der Unfall abgesichert war, wurde die Übung trotzdem fortgeführt.
Beim Tennisplatz wurde der Kanal mittels "Wasserratte" freigemacht.

Beim Tennisplatz waren die Rohre verstopft

Mittels "Ratte" wurde der Kanal freigelegt

Georg und Hermann am Verteiler

Neue Art von Schlauchträger

Hauptübung Schneerosenweg 4

Freitag, 27.April 2007

Mit Ca 30 Aktive, 10 Reservisten und 12 Mitglieder der Feuerwehrjugend war diese erste Hauptübung 2007 sehr gut besucht.
Übungsannahme war ein Schwellbrand beim Haus Schneerosenweg 4 mit 2 Vermisste.
Der Atemschutz wurde ausgerüstet und über die Standleiter auf den Balkon eingesetzt.
Mittels Taubergung wurden die gefundenen Verletzten geborgen.
Das Haus und die Nachbarhäuser wurden geschützt.

Das Nachbarhaus wurde geschützt

Bei dieser Übung übernahmen einige Aktive die "Patenschaft" für ein Mitglied der Feuerwehrjugend.

Mit einer Leiter wurde ein Verletzter abgeseilt.

Der Atemschutz verpackte einen Verletzten

Vom Rüst aus steuerte Kommandant Georg Juffinger die Übung

Auch die Feuerwehr-Frauen Viki und Christine waren voll im Einsatz

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!